Artikel

Tschüss Facebook

So, jetzt ist es soweit. Nach einiger Zeit der Überlegung habe ich mich entschieden mein Facebook Profil zu löschen und der großen blauen Daten-Krake den Rücken zu kehren. Die Gründe warum ich FB verlasse habe ich hier einfach mal festgehalten und gehe mal davon aus, das der ein oder andere auch nachvollziehbar ist. Diese Entscheidung kommt nicht einfach so aus dem Bauch raus. Im Gegenteil, ich bin seit Anfang des Jahres immer wieder am überlegen. Ich nutze FB immer weniger in der letzten Zeit und habe einfach gemerkt wie gut es tut ohne FB durch den Tag zu gehen. Mein Profil zu löschen habe ich mich aber lange nicht getraut, ich könnte ja was verpassen. Nun bin ich wieder seit ein paar Wochen stärker am überlegen, ob ich austreten soll oder nicht. Verpasst hab ich währen der Zeit genau nichts! Heute ist die Entscheidung gefallen und einen Teil meiner Beweggründe könnt ihr den folgenden Zeilen entnehmen…

Vor ein paar Jahren war Facebook noch DAS Soziale Netzwerk schlechthin. Es war einfach gut und hat für mich gepasst. Mittlerweile sind ein paar Jahre ins Land gegangen und mit Twitter und Konsorten sind neue Netzwerke aufgetaucht, die für mich persönlich einfach mittlerweile besser passen. Ob besser oder nicht will ich gar nicht sagen aber in meinen Augen ist die Zeit für FB einfach vorbei.
In den letzten Jahren wurde das Internet immer wieder auf den Kopf gedreht und auch Designmäßig ist viel geschehen. Aber leider ist bei FB davon nicht viel angekommen. Ich sage ja nicht, dass FB auch komplett immer allen Designrichtlinien entsprechen muss, aber neben ein paar mini Änderungen ist am Design nichts so viel passiert. Wenn man sich mit dem Thema Web-Design mal auseinandersetzt, gab in letzter Zeit viele coole Konzepte für FB, aber keines wurde angegangen.
Ich liebe es wenn Techies neue Apps entwickeln, Funktionen umsetzen und den Usern zur Verfügung stellen. In letzter Zeit habe ich den ein oder andern Tech-Blog via Feedreader abonniert nur um von solchen Neuigkeiten schnellstmöglich zu Erfahren. Oder um Infos zu Themen zu bekommen, die mich interessieren. FB interessiert sich leider mehr um seine Algorhytmen um noch mehr Werbung zu platzieren als um die User. Anfangs bekam ich bei FB noch die Informationen die mir wichtig waren, heute hat man es leider nur noch mit einem notorischen Grundrauschen zu tun. Jeder postet irgendeinen sch… aber richtig filtern kann man den News-Strom leider nicht. Und als wäre das nicht schon genug postet FB noch im Namen von meinen „Freunden“ was die anscheinend mögen. Für meinen Geschmack benötigt man in zwischen mehr Zeit eine wertvolle Information zu finden, als sie zu lesen und das nervt mich einfach ungemein.
Ebenfalls dürfte es ja mittlerweile kein Geheimnis mehr sein, dass FB immer wieder die AGBs ändert ohne die User wirklich zu informieren. Das wäre ja vielleicht noch ok, wenn FB sich nicht immer mehr Rechte einräumt und mit meinen Daten quasi machen kann was es will. Ich glaube das muss ich hier nicht weiter ausführen, ihr wisst was ich sagen will… „OK, aber Twitter, Google & Co. sind da doch bestimmt nicht besser“ werdet ihr jetzt sagen.. Richtig, aber irgendwie schaffen sie es mein Vertrauen nicht so zu verletzen. Klar sollte jedem sein, dass wenn ein Dienst nichts kostet, jeder mit seinen Daten dafür bezahlt.
Meine Zeit ist begrenzt und mit meinem Job habe ich echt genug zu tun, da brauch ich nicht noch ein Soziales Netzwerk, dass mir die Zeit stiehlt. Sicherlich, werde ich dadurch jetzt nicht noch produktiver. Aber indem ich FB verlasse nehme ich mir schon mal eine Quelle der Zeitverschwendung und hoffe, dass ich die gewonnene Zeit besser nutzen werde.
Das sind so meine wichtigsten Punkte, warum ich FB verlasse. Aber am Ende ist es meine persönliche Entscheidung und ich erwarte auch gar nicht, dass ihr mir zustimmt oder gar selber FB verlasst. Ich möchte mit diesem kurzen Eintrag lediglich meine Gedanken aufschreiben, damit ihr meine Entscheidung nachvollziehen könnt.
Ich bin immer noch auf Twitter (@schmapple_de) aktiv und wer dort nicht ist, für den bleibt immer noch Mail, Telefon, oder einfach ein persönliches Gespräch also so richtig old school…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA-Bild
Play CAPTCHA Audio
Bild neu laden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.